Zentrales Prüfungsamt

 

Die Abteilung Zentrales Prüfungsamt, kurz ZPA, gehört strukturell zum Dezernat für Akademische und Studentische Angelegenheiten der Zentralen Hochschulverwaltung der RWTH Aachen und ist zentrale Anlaufstelle für Studierende und Prüfende bei Prüfungsangelegenheiten.

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 90710

E-Mail

E-Mail
 

Informationen für Studierende

Informationen zu Öffnungszeiten, An- und Abmeldung, Rücktritt sowie Beratungsinfos finden Studierende auf der Seite

 

Unsere Aufgaben

Bis auf wenige Ausnahmen führt das Zentrale Prüfungsamt für die Prüfungsausschüsse der verschiedenen Studiengänge die Prüfungsverwaltung durch. Dies schließt das Verwalten von Prüfungsanmeldungen und Prüfungsabmeldungen ebenso ein wie das Registrieren der Noten, das Ausstellen von Bescheinigungen oder Zeugnissen sowie das Überprüfen von Zulassungen oder Nichtzulassungen zu Prüfungen oder Abschlussarbeiten.

Kommunikation und Beratung

Ein wesentlicher Punkt unserer Arbeit besteht in der Kommunikation und Beratung an der Schnittstelle zwischen dem Zentralen Prüfungsamt und den Studiengängen der RWTH Aachen für alle Beteiligten, das heißt Fakultäten und Studierende.

Projektbeteiligung

Gemeinsam mit den Fakultäten und dem Campus-Team der RWTH Aachen wirkt das Zentrale Prüfungsamt derzeit beim Projekt Prüfungsleistungs- und Lehrveranstaltungsmanagement, dem PuL-Projekt, mit.

Online-Dienstleistungen

Einige Dienste des Zentralen Prüfungsamtes stehen Studierenden und Prüfenden auch online im Virtuellen Zentralen Prüfungsamt (VZPA) über CAMPUS-Office und das CAMPUS-Informationssystem zur Verfügung.

Über die VZPA-Studierendenfunktion können Studierende zum Beispiel Prüfungen anmelden oder sich von diesen abmelden. Sie können ihren persönlichen Notenspiegel einsehen und sich Bescheinigungen ausdrucken.

Über die VZPA-Prüferfunktion können Prüfende über das VZPA ihre Meldelisten für Prüfungen einsehen und Ergebnisse eintragen. Nutzen sie bei Fragen gern unsere Anleitung oder die Kurzanleitung zur VZPA-Prüferfunktion.

 

Häufige Fragen von Prüferinnen und Prüfern

Wie logge ich mich als Prüferin oder Prüfer ein?

Rufen Sie die Startseite des Campus-Informationssystems auf und klicken dann auf den Menüpunkt „Login für Mitarbeiter“. Geben Sie ihren Benutzernamen und das Kennwort ein. Wählen Sie aus dem Drop-Down-Feld die Funktion "Prüfer" und loggen sich dann ein.

Alternativ können Sie sich über den Menüpunkt „Selfservice“ einloggen. Um die Rolle „Prüfer“ zu nutzen, klicken Sie im Selfservice unter dem Navigationspunkt „Rollen" in der Spalte „Rolle wahrnehmen" auf den entsprechenden Link. 

Warum sehe ich die Listen anderer Prüferinnen und Prüfer meiner Lehreinheit?

Das Prüferlogin besteht für die Lehreinheit, nicht für individuelle Prüferinnen und Prüfer. Aus diesem Grund können nach dem Einloggen alle Listen, die zu Prüfungen der Lehreinheit gehören, eingesehen werden.

Warum muss ich mich bei der Noteneingabe durch TAN-Nummern authentifizieren?

Die Eingabe von TANs ist aus Gründen der erhöhten Sicherheit und des Datenschutzes vorgeschrieben. Bitte bewahren Sie TANs sorgfältig auf und geben Sie sie nur an Vertrauenspersonen weiter. Die elektronische Weitergabe dieser Liste ist aus Sicherheitsgründen untersagt.

Woher bekomme ich TAN-Nummern?

Die Lehreinheiten erhalten im Dezember beziehungsweise im Mai vom ZPA eine Liste mit TAN-Nummern. Sie gelten für die anschließende Prüfungsperiode, also auch noch für Noteneingaben im April und Mai sowie Oktober und November. Nicht verbrauchte TANs verfallen.

Ich habe keine TANs mehr übrig. Was soll ich tun?

Sollten weitere TANs benötigt werden, so fordern Sie diese bitte im ZPA bei Sofia Judizki an.

Wie komme ich an meine Meldelisten?

Nach Einloggen und Authentifizierung haben die Prüferinnen und Prüfer Zugriff auf alle Meldelisten, die zu ihrer Lehreinheit gehören. Die Verknüpfung geschieht über die Institutskennnummer. Die Meldelisten erscheinen immer vollständig, also können Sie auch Rücktritte oder Atteste sehen.

Die Teilnehmerlisten können auf den „Institutsrechner“ in den Formaten csv oder Excel importiert werden. Der vom System angebotene Dateiname kann von den Prüferinnen und Prüfern überschrieben werden und sollte alle Merkmale der Prüfung beinhalten, zum Beispiel Prüfungsnummer, Studiengang, Version der Prüfungsordnung, Abschluss und weitere.

Die Listen enthalten neben Matrikelnummer, Name und Vorname, den Versuch, einen Vermerk, etwa NMP für "nur mündliche Prüfung", sowie Angaben zum Freiversuch.

Fälle mit Rücktritt, kurz RU oder RT, Abmeldung wegen Krankheit, kurz AT, Abbruch einer Prüfung wegen Krankheit, kurz PRA, oder Nichtzulassung, kurz NZ, wegen fehlender Vorleistung bleiben in den Listen erhalten. Des Weiteren können Fälle wie Streichung einer Prüfungsmeldung, kurz PMG, Löschung einer Prüfung, kurz GLL, Notenstreichung nach Regelstudienzeit, kurz NG, Annullierung einer Prüfung, kurz PAN, vorkommen. Diese finden Sie in der Spalte Vermerk.

Wie sehe ich kurzfristige Änderungen meiner Meldelisten?

Durch Sortierung nach der Spalte „ÄndDat“ kann immer der aktuelle Stand angezeigt werden, dort sind dann alle Nachmeldungen oder Abmeldungen sichtbar. Da durch Rücktritte und Atteste und gegebenenfalls Nachmeldungen noch laufend Änderungen möglich sind, sollte die Noteneingabe in eine kurzfristig erstellte csv- oder Exceldatei erfolgen.

Wie gebe ich Noten ein?

Zur Notenverbuchung gibt es zwei Möglichkeiten. In jedem der beiden Fälle wird zum Speichern eine TAN benötigt.

1. Direkte Noteneingabe

Nach Aufrufen der Meldeliste wird online in der Spalte „PrfgNote“ die erteilte Note eingegeben. In die nächste Zeile gelangen Sie über die Tabulatortaste. Da zu einer Prüfungsleistung zwingend ein Prüfungsdatum gehört, muss das Datum bei der Noteneingabe nacherfasst werden, wenn dies bei der Anmeldung der Prüfung noch nicht eingetragen wurde.

Die Eingabe wird erst mit dem Button „Speichern“ abgeschlossen. Mit dem Speichern ist die Note für die Studierenden im VZPA sichtbar. Bei einer Unterbrechung der Noteneingabe, zum Beispiel wegen eines Telefonats, sollte zwischengespeichert werden, da nach etwa zehn Minuten durch „Time-Out“ der Vorgang abgebrochen wird. Prüfende können direkt Noten eintragen oder Notenlisten überspielen.

2. Rückspielen einer Liste

Listen, die im Format Excel oder csv vom Prüfer gespeichert wurden und nach Eintragung der Bewertung auf dem „Institutsrechner“ liegen, können direkt „zurückgespielt“ werden: Dazu werden die Daten aus dem Excelsheet zunächst in die Zwischenablage kopiert und dann in die entsprechende Meldeliste hochgeladen. Bitte beachten Sie die genaue Anleitung Eingabe von Noten über die Zwischenablage. Wurden die Daten in die Liste eingefügt, muss der Button „Speichern“ getätigt werden, um die Daten in den ZPA-Rechner zu übermitteln.

Achtung: Sollten in der Liste des Instituts Fälle enthalten sein, die nicht in der Meldeliste des ZPA stehen, so werden diese Daten nicht gespeichert! Bitte getrennt dem ZPA melden!

In welchem Format muss ich Noten eingeben?

Noten werden in das Feld "PrfgNote" eingegeben.

Die Noten müssen ohne Komma dreistellig mit abschließender Ziffer "0" abgelegt werden, also zum Beispiel "130", "270" oder "500". Jede Note größer 400 führt zum Status NB, also "nicht bestanden". Im Falle des „Nicht Erscheinens“ bitte die Note „NE“ eingeben, diese wird als 500 mit dem Status "NB" und dem Vermerk „NE“ abgespeichert. Bei unbenoteten Leistungen muss "++" für bestanden beziehungsweise "--" für nicht bestanden eingegeben werden.

Gemäß Rahmenprüfungsordnungen (MPO §9 (1) bzw. BPO §10 (1)) können Zwischenwerte der einzelnen Noten durch Erniedrigen oder Erhöhen der einzelnen Noten um 0,3 gebildet werden (0,7; 4,3; 4,7 und 5,3 sind ausgeschlossen). Andere Notenwerte können daher nicht eingegeben werden. Diese Notenwerte sind in der Regel auch bei Diplom, Magister und Staatsexamen-Lehramt so vorgegeben. Die Einträge "RU", "RT" und "AT" können nicht eingegeben werden.

Wie gebe ich ein, wenn Studierende nicht zur Prüfung zugelassen sind?

Erfüllen Studierende nicht die fachinternen Voraussetzungen zur Teilnahme an der ersten Prüfung, so geben Sie als Prüferin oder Prüfer bitte unbedingt die Note „NZ“ ein.

Sollten Sie später feststellen, dass diese Eintragung falsch ist, kann das Noteneingabefeld nur durch die zuständige Sachbearbeiterin beziehungsweise den zuständigen Sachbearbeiter im ZPA wieder freigeschaltet werden.

Was gebe ich ein, wenn Studierende die Prüfung wegen Krankheit abbrechen?

Wenn eine Studierende oder ein Studierender während der Prüfung erkrankt und die Prüfung abgebrochen hat, tragen Sie bitte umgehend nach der Prüfung den Vermerk „PRA“ (= Prüfung abgebrochen) in das Feld „Note“ ein.

Das Ergebnis wird mit der Note 500 im Status „NB“ (= Nicht bestanden) und mit dem Vermerk „PRA“ gespeichert.

Das weitere Vorgehen richtet sich nach der Handreichung zum Thema Krankheitsbedingte Prüfungsunfähigkeit, die Sie außerdem im Wiki intern finden (https://wiki-intern.rwth-aachen.de/x/1wAp, aus dem RWTH-Netz erreichbar).

Was ist bei der Noteneingabe unbedingt zu beachten?

Bitte arbeiten Sie nicht mit mehreren geöffneten Fenstern. Speichervorgänge in unterschiedlichen Fenstern führen zu einer Inkonsistenz der überspielten Daten.

Was ist beim Rückspielen einer Liste unbedingt zu beachten?

Die Excel- oder csv-Datei muss bis auf die Einträge für Note und Datum unverändert bleiben. Sollten in der Liste des Instituts Fälle enthalten sein, die nicht in der Meldeliste des ZPA stehen, so werden diese nicht gespeichert. Bitte melden Sie diese Fälle dem ZPA gesondert.

Kann ich auch nach Speicherung der Noteneingabe noch Änderungen vornehmen?

Auch nach dem Speichern von Noten können Prüfende die Eingaben ergänzen beziehungsweise ändern. Letzteres ist möglicherweise nach der Klausureinsicht oder nach mündlichen Ergänzungsprüfungen notwendig.

Nachdem das Prüfungsverwaltungssystem in das folgende Semester geschaltet wurde, können Prüfende online keine Eintragungen mehr vornehmen. Bitte melden Sie bei Bedarf Ergebnisse direkt ans ZPA.

Was ist bei der Eingabe von Noten nach der mündlichen Ergänzungsprüfung zu beachten?

Bitte ändern Sie nach mündlichen Ergänzungsprüfungen nicht das Prüfungsdatum, da das Klausurdatum zählt.

Muss ich trotz Eingabe der Noten über die VZPA-Prüferfunktion noch eine unterschriebene Notenliste ans ZPA schicken?

Nein, dies ist nicht mehr notwendig.

Kann ich auch nach abgeschlossenen Prüfungen noch Ergebnisse einsehen?

Über die Funktion „Noteneinsicht für abgeschlossene Prüfungen“ können in den Lehreinheiten die Notenlisten der letzten beiden Jahre eingesehen werden.

Was bedeuten die Abkürzungen RT, RU, AT, PRA, NZ, NE, NMP, PA, PMG, NG und GLL?

RT = Abmeldung online über das VZPA
RU = Abmeldung persönlich im ZPA
AT = Rücktritt durch Vorlage eines ärztlichen Attestes
PRA = Prüfung abgebrochen
NZ = nicht zur Prüfung zugelassen
NE = nicht zur Prüfung erschienen
NMP = Rücktritt von mündlicher Prüfung durch Vorlage eines ärztlichen Attestes
PA = Prüfung annulliert
PMG = Prüfungsanmeldung gestrichen
NG = Note gestrichen
GLL = Prüfungseintrag gelöscht

 

Wie lange müssen Prüfungsarbeiten aufbewahrt werden?

Die Regelungen zur Aufbewahrung von Prüfungsarbeiten und Prüfungsakten entnehmen Sie bitte den Richtlinien in den Amtlichen Bekanntmachungen.

 

Ihr Kontakt zum ZPA

Auf dieser Seite finden Sie alle Ansprechpartnerinnen und -partner des ZPA nach Fächern sortiert.

 

Unser Team

Name Kontakt
Allgemeine Anfragen
Prüfungsamt ZPA Telefon: +49 241 80 90710

Abteilungsleitung
Abteilungsleiter
Uwe Cockx
Telefon: +49 241 80 90850

Webseite
Stellvertretende Abteilungsleiterin
Tanja Krause
Telefon: +49 241 80 90711

Geschäftszimmer
Nadja Mertens Telefon: +49 241 80 90710

Janine Cremer Telefon: +49 241 80 96742

Auszubildende
Carolin Souren
Telefon: +49 241 80 94318

Auszubildende
Melanie Taschbach
Telefon: +49 241 80 90702

N. N. Telefon: +49 241 80 90710

Prüfer Extern Telefon: +49 241 80 90710

Übergeordnete Koordination
Math.-Techn. Assistentin, Datenverarbeitung
Sofia Judizki
Telefon: +49 241 80 96849

Martina Hornberg Telefon: +49 241 80 97274

Sebastian Reiss Telefon: +49 241 80 97277

Galina Pitschelatow Telefon: +49 241 80 97278

Sachgebiet I
Studiengänge der Fakultäten 3, 4 & 8, International Academy
zusätzlich Wirtschaftsingenieurwesen FR Bauingenieurwesen, Elektr. Energietechnik, Maschinenbau, Werkstoff- & Prozesstechnik
Verteilung der Studiengänge auf Mitarbeiter/-innen unter http://www.rwth-aachen.de/kontakt-zpa
Leiterin Sachgebiet I (komm.)
Julia Friesen
Telefon: +49 241 80 97273

Souria El Aissati Telefon: +49 241 80 96744

Ursula Kuck Telefon: +49 241 80 94337

Anna Necvolod Telefon: +49 241 80 96746

Petra Priemer Telefon: +49 241 80 94343

Hannah Weyermann Telefon: +49 241 80 97275

Biljana Zito Telefon: +49 241 80 94346

Reza Goran Telefon: +49 241 80 90806

Helene Mekle Telefon: +49 241 80 97063

Sachgebiet II
Studiengänge der Fakultäten 3, 5 & 7, Biomedical Engineering und Logopädie
Verteilung der Studiengänge auf Mitarbeiter/-innen unter http://www.rwth-aachen.de/kontakt-zpa
Leiterin Sachgebiet II
Stephanie Schweitzer
Telefon: +49 241 80 94314

Mareike Meinert Telefon: +49 241 80 94347

Gaby Cüpper Telefon: +49 241 80 90690

Petra Kalbhen Telefon: +49 241 80 94336

Sascha Bielefeld Telefon: +49 241 80 97271

Margarethe Weidler Telefon: +49 241 80 94348

Mathis Kleine Telefon: +49 241 80 97276

Dorothea Schleicher Telefon: +49 241 80 90666

Sachgebiet III
Studiengänge der Fakultäten 1, 2 & 6
Verteilung der Studiengänge auf Mitarbeiter/-innen unter http://www.rwth-aachen.de/kontakt-zpa
Leiterin Sachgebiet III
Polina Lewerenz
Telefon: +49 241 80 94349

Doris Zirr Telefon: +49 241 80 94340

Nuray Bayaslan Telefon: +49 241 80 97061

Kevin Dörr Telefon: +49 241 80 94345

Kristina Castro Sancho Telefon: +49 241 80 94335

Rosemarie Knippen Telefon: +49 241 80 90662