Media Informatics M.Sc.

 

Steckbrief

Eckdaten

Abschluss:
Master of Science
Studienbeginn:
Wintersemester
Regelstudienzeit:
4 Semester
ECTS-Punkte:
120Mehr Informationen

Was ist damit gemeint?

ECTS sind Leistungspunkte, die den Arbeitsaufwand im Studium messen.

Sprache:
Englisch

Zugangsvoraussetzungen

  • 1. Hochschulabschluss, fachliche Vorbildung gem. PO Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Ein anerkannter erster Hochschulabschluss, durch den die fachliche Vorbildung für den Masterstudiengang nachgewiesen wird. Die für ein erfolgreiches Studium erforderlichen Kenntnisse sind in der jeweiligen Prüfungsordnung (PO) festgelegt.

  • Sprachkenntnisse in Englisch Mehr Informationen

    Was ist damit gemeint?

    Zur Einschreibung in diesen Studiengang muessen Sie Kenntnisse in der Unterrichtssprache nachweisen. Details regelt die Pruefungsordnung.

Zulassung für Erstsemester

frei
kein NC

Zulassung höhere Semester

frei
kein NC

Sprachvoraussetzungen

  • siehe Studiengangbeschreibung

Termine und Fristen

 

In diesem internationalen Studiengang erlernen die Studierende, die neuen technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen an den Schnittstellen zwischen Informatik, Softwareentwicklung, Kommunikationssystemen der nächsten Generation und Medien zu bewältigen. Während ein Bachelorabschluss in Informatik typischerweise dazu qualifiziert, an großen Softwareprojekten teilzunehmen, erlangt man mit dem Masterabschluss die notwendigen Fähigkeiten, um solche Projekte zu leiten. Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Media Informatics sind aller Wahrscheinlichkeit nach technisch innovativ, arbeiten als Systemarchitektinnen und Systemarchitekten und leiten große Projekte. Studierende, die sich während des Masterstudiengangs positiv hervorheben, haben außerdem die nötigen Qualifikationen, um einen Doktortitel anzustreben.

 

Studienverlauf

In diesem Studiengang erlernen die Studierende, die neuen technischen und wirtschaftlichen Herausforderungen an den Schnittstellen zwischen Informatik, Softwareentwicklung, Kommunikationssystemen der nächsten Generation und Medien zu bewältigen.

Er besteht aus drei Hauptblöcken:

  • Informatik und mathematische Grundlagen
  • Multimediatechnologie
  • Medienwissenschaft und wirtschaftliche Aspekte

Der Studiengang zeichnet sich auch durch einen großen Anteil an praktischen Laborkursen aus, die sowohl in grundlegende als auch in angewandte Forschung der teilnehmenden Fraunhofer-Institute für Angewandte Informationstechnik (FIT) und für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) eingebettet sind. Ein weiterer Laborkurs kann an der Universität, an den Fraunhofer-Instituten oder in Zusammenarbeit mit der Industrie durchgeführt werden.

Zu den wichtigsten Themen zählen:

  • Internet-Infrastrukturen
  • Datenkommunikation
  • Digitale und Interaktive Medien
  • Informationsmanagement
  • Computergrafik/Animation/Visualisierung
  • Sprach-/Bild-/Video-Verarbeitung und -Technologie
  • Spieldesign
  • Sicherheit und Kryptographie
  • Entwicklung Interaktiver Systeme
  • Kooperative Arbeitsumfelder
  • E-Business
  • Wissensmanagement
  • Virtuelle und Erweiterte Realität
  • Softwareentwicklung

Der Studiengang beinhaltet außerdem Aspekte von Media-Informatics-Systemen in Bezug auf Softwareentwicklung, Benutzerfreundlichkeit, Mediengestaltung und Geschäftsanforderungen.

Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Pro Semester müssen in Vorlesungen aus verschiedenen Bereichen, Seminaren, Laborkursen und der Masterarbeit im vierten Semester, die im Rahmen eines Industriepraktikums geschrieben werden kann, rund 30 Leistungspunkte erworben werden.

In den Semesterferien im Sommer und im Winter werden zusätzliche Kurse angeboten, wodurch die Studierenden die Möglichkeit haben, das Studium schneller zu beenden. Die meisten Kurse finden in dem schönen B-IT-Gebäude neben dem ehemaligen Bundeskanzleramt am Ufer des Rheins in Bonn statt. Alle Fächer werden als Module angeboten, die flexibel kombiniert werden können und vollständig in die ECTS-Leistungspunkte integriert sind.

Der Studiengang wird von der RWTH Aachen University und der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit den Fraunhofer-Instituten in St. Augustin innerhalb des Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT) angeboten. Er zeichnet sich durch seine internationale Ausrichtung, seinen Schwerpunkt auf IT-Kompetenz und seine starke Einbindung von Forschung und Lehre aus.

 

Voraussetzungen

Formale Zugangsvoraussetzungen

Die Studienbewerberinnen und Studienbewerber müssen einen anerkannten ersten Studienabschluss, zum Beispiel einen Bachelor of Science oder Engineering in Computerwissenschaften, Technischer Informatik, Informatik oder einer anderen benachbarten Disziplin vorweisen können, der durch eine international anerkannte Institution auf Universitätsniveau verliehen wurde. Die Bewerber müssen während dieses Bachelorstudiums auch überdurchschnittlich gute Leistungen erbracht haben.

Für Studiengänge, die in englischer Sprache unterrichtet werden, müssen Bewerber Englisch fließend in Wort und Schrift beherrschen (TOEFL 550 paper-based / 213 computer-based / 80 internet-based oder IELTS 6.0).

Auch wenn sämtliche Kurse auf Englisch unterrichtet werden, wird von den Studierenden dennoch erwartet, dass Sie während ihres Aufenthalts in Deutschland Deutsch lernen. Zu diesem Zweck wird vor Studienbeginn und während des ersten Jahres ein Grundlagenkurs Deutsch angeboten.

Besondere Zugangsvoraussetzungen

Der Studienbewerber oder die Studienbewerberin sollte über ein solides Grundwissen in Informatik und Mathematik verfügen. Typischerweise umfasst dies zuvor belegte Kurse in folgenden Bereichen: Differenzial- und Integralrechnung, lineare Algebra, diskrete Mathematik und Logik, Numerik, Wahrscheinlichkeitstheorie, Grundlagen Computerprogrammierung, Computerarchitektur, Datenstrukturen, Analyse von Algorithmen, Programmiersprachen, Automatentheorie, Berechenbarkeit und Komplexitätstheorie.

Außerdem sollte die Bewerberin oder der Bewerber mindestens zwei fortgeschrittene Bachelorkurse zu Vertiefungen wie Verteilte Systeme, Informationssysteme, Betriebssysteme oder Multimedia-Techniken belegt haben.

 

Berufsperspektiven

Informatikerinnen und Informatiker mit praktischem Hintergrund sind seit einiger Zeit sehr gefragt, und dieser Trend wird sich vermutlich in absehbarer Zukunft fortsetzen. Mit einem M.Sc.-Abschluss in Media Informatics sind Sie für die typischen Herausforderungen, die bei der Arbeit mit Computersystem entstehen, und für die kreative Arbeit mit audiovisuellen Medien bestens vorbereitet.

In der Region Aachen, Bonn, Köln, Düsseldorf sind viel mögliche Arbeitgeber angesiedelt, darunter Weltkonzerne wie Microsoft, Philips, Ericsson, die Deutsche Telekom, Vodafone, die Bertelsmann Gruppe sowie viele TV-Sender wie der WDR, VIVA usw.

Ehemalige Studierende des Studiengangs Media Informatics promovieren in Deutschland oder im Ausland oder arbeiten in angesehenen Unternehmen. Beispiele für Unternehmen oder Universitäten, an denen unsere ehemaligen Studierende nun arbeiten, finden Sie unter „b-it impressions“ auf der Homepage Media Informatics. Hier können Sie auch lesen, was unsere Ehemaligen über den Studiengang Media Informatics sagen.

 

Prüfungsordnung

Regelungen, die grundsätzlich für alle Bachelor- und Masterstudiengänge gelten, sowie detaillierte Angaben zum Nachweis der geforderten Sprachkenntnisse finden sich in der Übergreifenden Prüfungsordnung der RWTH. Prüfungsordnungen werden aufgrund ihrer Rechtsverbindlichkeit nur in deutscher Sprache veröffentlicht.

Die fachspezifische Prüfungsordnung regelt rechtsverbindlich Studienziele, Studienvoraussetzungen, Studienablauf und Prüfungen. Sie enthält in ihrem Anhang die Beschreibung der Module, aus denen sich der Studiengang zusammensetzt.

 

Kontakt

Wenn Sie spezielle Fragen zu Kursinhalten haben, wenden Sie sich bitte an:

RWTH Aachen
Fachgruppe Informatik 4
Team Media Informatics
52056 Aachen

Homepage Media Informatics