Bewerbung für die Promotion

 

Online-Bewerbung

Die Bewerbungsphase für das Sommersemester findet vom 1. Dezember bis zum 30. Juni und für das Wintersemester vom 1. Juni bis zum 31. Dezember statt.

 

Unsere Informationsbroschüre fasst die wesentlichen Aspekte der Bewerbung für ein Doktorat zusammen. Hier werden das Charakteristische einer Promotion an der RWTH Aachen, das Verfahren zur Anerkennung ausländischer Studienabschlüsse, die verschiedenen Zuständigkeiten, die Möglichkeiten zur Finanzierung sowie verschiedene Wege, eine Betreuungsperson zu finden, detailliert dargestellt.

1. Bewerbung mit einem Masterabschluss aus dem Ausland

Die formale Anerkennung des ausländischen Studienabschlusses, falls Sie Absolvent einer ausländischen Hochschule sind (dies gilt auch für deutsche Staatsbürger mit ausländischem Masterabschluss), und die Einschreibung zur Promotion werden durch die Abteilung 2.1 - Zugang und Soziales des International Office vorgenommen. Dort müssen Sie sich auch für das Doktorat beziehungsweise die Promotion bewerben. Sollten Sie sich nicht vom Heimatland aus bewerben, denken Sie bitte daran, dass Sie die Originale Ihrer Unterlagen bei der Einschreibung vorweisen müssen. Sie müssen die Originale daher mit sich führen. Zudem empfehlen wir Bewerbern, die sich noch nicht in Deutschland aufhalten, in der Regel eine Bewerbung aus dem derzeitigen Aufenthaltsland heraus. Auf diese Weise kann die Zulassung zum Studium geklärt werden, noch bevor Sie die Kosten einer Reise nach Deutschland auf sich nehmen.

2. Bewerbung mit einem deutschen Studienabschluss

Wenn Sie Ihren Studienabschluss an einer deutschen Hochschule erworben haben und dieser zur Promotion berechtigt, erfolgt die Einschreibung beim Studierendensekretariat.

3. Bewerbung um einen Kurzzeitaufenthalt im Rahmen einer Promotion an einer ausländischen Universität

Wenn Sie derzeit ein Promotionsstudium an einer Hochschule außerhalb Deutschlands absolvieren und einen zeitlich befristeten Aufenthalt – zwischen drei und 24 Monaten – im Rahmen dieses Promotionsstudiums an der RWTH Aachen verbringen möchten, lesen Sie bitte hier weiter.

Bewerbung für die Promotion

Die Bewerbung um ein Promotionsstudium verläuft in zwei parallelen Schritten. Zum einen müssen Sie sich online um einen Studienplatz bewerben. Zum anderen müssen Sie gleichzeitig die Zuerkennung der fachlichen Promotionsvoraussetzungen bei dem für Sie zuständigen Promotionsausschuss beantragen.

1. Bewerbung um den Studienplatz

Für die Bewerbung um einen Studienplatz zur Promotion ist eine Online-Bewerbung über RWTHonline erforderlich.

Bevor Sie jedoch die Online-Bewerbung durchführen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle notwendigen Unterlagen als PDF-Dokumente zur Hand haben. Eine Liste der Dokumente, die Sie benötigen, finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Sobald alle erforderlichen Unterlagen als PDF-Dokument bereit liegen, sollten Sie den Online-Bewerbungsantrag ausfüllen. Den Link zum Online-Bewerbungsantrag finden Sie in der gelben Box auf der rechten Seite.

Folgende Unterlagen sind für die Bewerbung erforderlich und müssen am Ende der Bewerbung als PDF-Dokumente hochgeladen werden:

  1. eine von einem RWTH-Professor beziehungsweise einer Professorin ausgestellte Betreuungsbescheinigung/ ein Einladungsschreiben darüber, dass Sie als Doktorand/in akzeptiert werden
  2. einen tabellarischen Lebenslauf
  3. eine Kopie Ihres Universitätsabschluss-Zeugnisses, in der Regel Bachelor- und Master-Urkunde
  4. eine Übersetzung des Universitätsabschluss-Zeugnisses in die deutsche oder englische Sprache. Diese Übersetzungen müssen von einem vereidigten Übersetzer gemacht worden sein
  5. eine Kopie der Fächernotenlisten (transcripts)
  6. Übersetzungen der Fächernotenlisten (transcripts) in die deutsche oder englische Sprache. Auch diese Übersetzungen müssen von einem vereidigten Übersetzer gemacht worden sein
  7. gilt nur für Bewerberinnen und Bewerber, die nicht den Doktortitel der RWTH Aachen erwerben möchten und nur für einige Semester hier forschen beziehungsweise studieren möchten: Beleg über die Promotion an der Heimatuniversität oder Bestätigung der Betreuerin oder des Betreuers an der Heimatuniversität, dass eine Promotion angestrebt wird
  8. gilt nur für Bewerberinnen und Bewerber aus China: die Echtheitsbestätigung für alle eingereichten Universitätszeugnisse der Akademischen Prüfstelle in Peking (APS)
 

Bitte beachten Sie

Wenn Sie später bei der RWTH als Doktorand/in eingeschrieben werden, müssen Sie unbedingt die Originale Ihrer Universitätszeugnisse im International Office vorzeigen. Bitte denken Sie deshalb daran, die Originale Ihrer Universitätszeugnisse nach Deutschland mitzubringen.

Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen prüfen wir, ob Sie die formalen Promotionsvoraussetzungen erfüllen. Sollte dies der Fall sein, erhalten Sie ein schriftliches Gutachten über die Gleichwertigkeit Ihrer Universitätszeugnisse. Mit diesem Gutachten und weiteren Unterlagen müssen Sie im Anschluss bei der Fakultät, an der Sie den Doktortitel erwerben möchten, einen Antrag auf Zuerkennung der Promotionsvoraussetzungen beziehungsweise auf Zulassung zum Doktorandenstudium stellen.

 

2. Antrag auf Zuerkennung der Promotionsvoraussetzungen bzw. auf Zulassung zum Doktorandenstudium bei der Fakultät

Parallel zur Bewerbung um einen Studienplatz sollte Sie bei der für Sie zuständigen Fakultät beziehungsweise dem Promotionsbüro einen Antrag auf Zuerkennung der Promotionsvoraussetzungen stellen.

Eine Liste aller Promotionsbüros der Fakultäten der RWTH Aachen finden Sie hier. Bitte kontaktieren Sie das für Sie zuständige Promotionsbüro, um zu erfahren, welche Unterlagen Sie dort einreichen müssen.

Der Promotionsausschuss kann bei der Prüfung Ihrer Vorbildung zu drei Beurteilungen kommen:

  1. Ihre Vorbildung qualifiziert Sie nicht für eine Promotion. In dem Fall können Sie nicht an der RWTH Aachen in dem gewählten Fach promoviert werden;
  2. Ihre Vorbildung qualifiziert Sie uneingeschränkt für eine Promotion. In diesem Fall können Sie unmittelbar Ihr Promotionsvorhaben beginnen;
  3. Ihre Vorbildung qualifiziert Sie nur bedingt für eine Promotion. In diesem Fall spricht der Promotionsausschuss Auflagen aus, die Sie erfüllen müssen, bevor Ihre Doktorarbeit angenommen wird. Diese Auflagen umfassen in der Regel den Besuch von Seminaren, die mit einer erfolgreichen Prüfung abgeschlossen werden müssen. Damit Sie von etwaigen Auflagen schon frühzeitig erfahren und Ihre Promotion entsprechend zeitlich planen können, sollten Sie frühestmöglich den „Antrag auf Zuerkennung der Promotionsvoraussetzungen“ stellen.

Sollte der Promotionsausschuss feststellen, dass Sie uneingeschränkt oder unter Auflagen zur Promotion an der Fakultät zugelassen werden können, erhalten Sie darüber eine schriftliche Bestätigung (Bescheinigung des Promotionsausschusses auf Zulassung zur Promotion). Diese Bestätigung ist eine unbedingte Voraussetzung für die Einschreibung als Promotionsstudent/in.

Mehr zur Stellung des Antrags auf Zuerkennung der Promotionsvoraussetzungen erfahren Sie von den Promotionsbeauftragten der jeweiligen Fakultäten. Die Kontaktdaten der Promotionsbeauftragten oder Promotionsbüros finden Sie unter Internationale Promotionsinteressierte.

 

Bitte beachten Sie

Sollten Sie einen gesonderten Zulassungsbescheid auf dem offiziellen Briefbogen der RWTH Aachen benötigen – zum Beispiel für die Beantragung eines Visums bei der Deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland – müssen Sie zunächst die Online-Bewerbung durchlaufen und alle für die Zulassung erforderlichen Dokumente hochladen. Nach der erfolgreichen Prüfung dieser Dokumente erhalten Sie automatisch einen Zulassungsbescheid über den Selfservice in RWTHonline.