Undergraduate Funds

  Forscherin schreibt Formel an einer Glastür Urheberrecht: Peter Winandy

Ein wichtiges Ziel der naturwissenschaftlichen Fakultät ist die engere Verzahnung von Lehre und Forschung. In diesem Zusammenhang stand die Förderung von exzellenten Studierenden durch Einbindung in laufende Forschungsprojekte schon in einer frühen Phase des Studiums im Vordergrund. Hierdurch sollten das Interesse bereits bei Studierenden gestärkt werden, um in der Perspektive neue Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu gewinnen und langfristig die Naturwissenschaften zu stärken, wie auch die Sichtbarkeit der Fakultät erhöht werden.

Im Rahmen der Stärkung der Naturwissenschaften standen den fünf Fachgruppen der Fakultät Mittel für Undergraduate Funds zur Verfügung.

Diese Mittel konnten vorrangig von Bachelorstudierenden ab dem zweiten Semester in Anspruch genommen werden, Studierende aus Diplom- und Masterstudiengängen waren ebenfalls zugelassen. Die Antragstellung und Abwicklung erfolgte dezentral in den jeweiligen Fachgruppen.

Die Fördermittel konnten beispielsweise für Stipendien eingesetzt werden, insbesondere für Konferenz- und Vortragsreisen, Summer Schools oder auch für Laborausstattung. Es bestand die Möglichkeit, individuelle Forschungsprojekte durchzuführen.