Betriebliche Sozialberatung

 

Beratungsstelle für Soziales, Supervision & Organisationsentwicklung

Das Team der Sozialberatung der RWTH Aachen Mario Irrmischer

Anne Düppenbecker, Claudia Mertens und Jörg Seigies sind für Sie da bei persönlichen Krisen, Problemen am Arbeitsplatz, Unterstützung im Arbeitsprozess und geben Hilfestellung bei Veränderungssituationen.

 

Unsere Aufgaben

Wir sind ein multiprofessionelles Team aus den Bereichen der Beratung, Supervision und Organisationsentwicklung. Unser Angebot richtet sich an alle Beschäftigte der RWTH Aachen University, des Universitätsklinikums Aachen, der Fachhochschule Aachen und des Studierendenwerks Aachen sowie deren Angehörige. Wir beraten Sie unter anderem bei persönlichen Krisen, psychischen Belastungen, Konflikten am Arbeitsplatz, Problemen im Umgang mit Alkohol, Medikamenten oder Drogen.

Coaching und Supervision

Wir bieten Coaching und Supervision als Beratungsform für Beschäftigte in ihren beruflichen Rollen und Positionen. Zentrales Element des Beratungsprozesses ist die Reflexion des eigenen Handelns. Die oder der Beschäftigte, das Team, die Organisationseinheit oder die Führungskraft wird dabei unterstützt, Klärung und Entwicklung auf Basis eigener Erkenntnisse zu erreichen.

Change Management

Wir begleiten Sie, als Mitarbeiterin beziehungsweise Mitarbeiter, Team und Führungskraft bei Veränderungsprozessen. Im Rahmen stetiger Entwicklung und Veränderungen unterstützen wir Sie bei der Bewältigung neuer Anforderungen. Wir bieten Organisationsentwicklung nach sozialen und psychologischen Aspekten mit dem Fokus auf Strukturanalyse und Kommunikation.

Gesundheitsfürsorge und Prävention

Im Bereich der betrieblichen Gesundheitsfürsorge haben wir unterschiedliche Seminare und Fortbildungen entwickelt, zum Beispiel zu den Themen Stressbewältigung, Rauchfrei-Programm, Suchtprävention, Konfliktbewältigung und Kommunikationstraining.

Wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht (StGB §203), arbeiten fachlich weisungsfrei und sind organisatorisch an die Hochschulärztliche Einrichtung angebunden.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie auch auf der Intranetseite der Sozialberatung.

Wir kooperieren mit anderen Einrichtungen der Hochschule und sind Mitglied in der Arbeitsgruppe Runder Tisch Gleichbehandlung/Antidiskriminierung.

 

Ihre Fragen, unsere Antworten

Erfahren meine Vorgesetzten oder Kollegen, wenn ich die betriebliche Sozialberatung in Anspruch nehme?

Wir unterliegen nach Paragraf 203 Strafgesetzbuch der Schweigepflicht. Was Sie mit uns besprechen, leiten wir nicht an Dritte weiter. Auch werden keinerlei Auskünfte darüber erteilt, ob sich eine bestimmte Person an uns gewandt hat. Es sei denn, Sie möchten das und Sie entbinden uns von unserer Verpflichtung zur Verschwiegenheit.

Wo finde ich die Fortbildungen und Seminare der Sozialberatung?

Unsere Angebote finden Sie

Kommt die Sozialberatung auch in die Institute oder ins Klinikum?

Gerne können Sie auch mit uns Termine an Ihrem Arbeitsplatz vereinbaren.

Wie können Sie uns bei Reha-Antragstellungen helfen?

Wir sind von den Rentenversicherungsträgern anerkannte Beratungsstelle bei Abhängigkeitserkrankungen und beantragen mit Ihnen gemeinsam die Reha. Bei allen anderen Reha-anträgen unterstützen wir Sie gerne.

Was mache ich, wenn ich Sie telefonisch nicht erreiche?

Die Beratungsgespräche sollen möglichst störungsfrei ablaufen, deshalb nehmen wir während der Termine keine Telefonate an. Bitte sprechen Sie auf den Anrufbeantworter oder schicken Sie uns eine Mail. Wir antworten so bald wie möglich.

 

Unser Team

Name Kontakt
Supervisorin; Dipl. Soz.-Päd.
Anne Düppenbecker M. A.
Telefon: +49 241 80 24488

Supervisor; Dipl. Soz.-Päd.
Jörg Seigies M. A.
Telefon: +49 241 80 24185

Dipl.-Sozialpädagogin
Claudia Mertens
Telefon: +49 241 80 24184

 

Verwandte Themen